Skip to main content

Abwicklung der e-Vergabe

Die Auftragsabwicklungen für Vergaben der öffentlichen Hand werden in Zukunft gänzlich online stattfinden. Die e-Vergabe findet bereits jetzt im Bereich der EU-Vergaben auf Grund von Verordnungen und Gesetzen ausschließlich digitalisiert statt.

Bei der e-Vergabe gilt die Einhaltung folgender Fristen:
Bereits seit April 2016 sind Auftraggeber des öffentlichen Sektors dazu verpflichtet, Vergaben über den EU-Schwellenwerten auf einer e-Vergabeplattform zu veröffentlichen. Im April 2017 folgte bei den EU-weiten Vergaben die Verpflichtung für Auftraggeber, Angebote sowie Teilnahmeanträge in digitaler Form entgegenzunehmen. Seit 2018 ist die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) in Bundesrecht umgewandelt, so dass die Kommunikation über elektronische Wege ebenfalls für Aufträge unterhalb der EU-Schwellenwerte für staatliche Auftraggeber verpflichtend ist. Auch eine digitale Angebotsannahme bei EU-weiten Vergaben muss seit Oktober 2018 zwingend über eine e-Vergabe-Plattform erfolgen. Der nächste Schritt folgt 2020. Auf Grund des E-Government-Gesetzes gilt ab dem genannten Zeitpunkt für alle öffentlichen Auftraggeber die Pflicht der digitalen Dokumentation über eine e-Vergabe-Akte.
Vergabe Nord ist auf alle digitalen Anforderungen abgestimmt. Mit der Online-Plattform bieten wir Ihnen eine vollständige Lösung, bei der Sie sich entsprechend der Vergabe-Bestimmungen digital wie gewohnt über die regionale Tageszeitung potenziellen Bietern präsentieren können.

e-vergabe-tastatur-finger-enter-ausschreibung

Das Volumen der öffentlichen Vergaben beträgt in Deutschland mehrere hundert-Milliarden Euro im Jahr. Gerade aus dem Grund kommt diesem Sektor eine hohe Bedeutung sowie Aufmerksamkeit zu.
Durch die Veränderungen im Vergaberecht wird sich der Prozess der Ausschreibungen wandeln. Aufgrund eines Beschlusses der EU werden ab 2020 alle Vergaben der öffentlichen Hand, auch im Liefer- und Dienstleistungsbereich digitalisiert. Das heißt, alle Ausschreibungen der öffentlichen Hand werden über eine digitale Plattform abgewickelt. Die Umstellung dieses Prozesses im Bereich der öffentlichen Aufträge wird zur Folge haben, dass auch die Privatwirtschaft in naher Zukunft auf Digital umsteigt, und das aus einfachem Grund – die Plattformen bestehen und sie bieten eine einfache und schnelle Abwicklung der Vergaben.

e-vergabe-hand-gluehbirne

NOZ Medien und MHN Medien bieten Ihnen ein System, welches es ermöglicht Aufträge leicht, regional sowie nach den gesetzlichen Vorschriften zu vergeben. Mit der e-Vergabe-Plattform entsteht ein transparenter sowie regionaler Marktplatz für alle. Das heißt, auch die Privatwirtschaft profitiert von einer digitalisierten Version der Auftragsvergabe.

Die Tageszeitung dient der zusätzlichen Veröffentlichung der Ausschreibungen. Nach wie vor erfahren die lokalen Unternehmen von jeglichen Aufträgen aus dem Umfeld über die Zeitung, um sich dann über die digitale Plattform informieren und bewerben zu können. Zudem erfüllt eine Veröffentlichung der Aufträge in der Tageszeitung den Zweck der Aufklärung von Bürgerinnen und Bürgern. Sie haben die Möglichkeit Ausschreibungen zu verfolgen und wissen somit, in welche Projekte ihre Steuergelder einfließen. Neben der Aufmerksamkeit der Bürger erlangen Sie als Auftraggeber zusätzliche Beachtung potenzieller neuer Kunden über die Zeitung.

e-vergabe-meeting-haende-notebook-papier